Schweizerischer Klub der Beauceron-Freunde

Ein Beauceron am Denkmal für Louis Pasteur

Denkmal für Louis Pasteur

In Chartres ist ein Denkmal zu bewundern, das an den Demonstrationversuch der Milzbrand-Impfung an Schafen erinnert. Dazu kam es, weil im Jahr 1881 der Tierarzt Hippolyte Rossignol, Louis Pasteur herausforderte seinen im Labor entwickelten Impfstoff an Schafen zu testen. Louis Pasteur konnte damit die Wirksamkeit  eindrücklich beweisen, von den 25 geimpften Schafen, die alle mit dem hochansteckenden Milzbranderreger infiziert wurden, erkrankte lediglich eines.

Mit dem Impfstoff konnten nun die Schafherden der Beauce gut gegen den bis dahin häufig auftretenden Milzbrand geschützt werden und die Schäfer erlitten so kaum mehr Verluste durch diese tödliche, hochansteckende Krankheit.

Schäfer mit seinem Beauceron, Detail am Denkmal für Louis Pasteur

1903 wurde das vom Bildhauer Paul Richer geschaffene Denkmal enthüllt. Es zeigt die Impfung der Schafe und einen Hirten begleitet von seinem Beauceron, der dies beobachtet.