Schweizerischer Klub der Beauceron-Freunde

Chien de Beauce 1908

Beschreibung des Beauceron (1908)

Titelblatt "le Chien", Paris 1908

Hund der Beauce

Der Hund der Beauce ist unsere älteste Hunderasse, es gab ihn schon in der Zeit der Gallier. Er heisst so, weil er in der Beauce am häufigsten verbreitet ist.

Seine Grösse ist 60 bis 70 Zentimeter. Das ist gross, er ist gut gebaut , muskulös und ziemlich hoch auf Beinen. Er hat doppelte Afterkrallen an den Hinterbeinen. Seine Rute ist ziemlich dick, hängend, reicht aber nicht bis zum Boden.


Dieses Tier ähnelt dem Wolf. Sein Haar ist kurz und etwas stark, schwarz oder mit gelbbraunen Flecken an Kopf und Beinen; beige , grau oder braun mit schwarzen Flecken. Die Hunde mit  gelbbraunen Pfoten nennt man bas-rouge (Rotstrumpf).


Über die Hunde der Beauce, hält  M.P. Megnin zu Recht fest, dass die Schäferhunde viel feineren Geruchssinn haben , als allgemein angenommen wird. Ohne dass man sie mit den Laufhunden oder  Retrievern  gleichsetzt, kann man sagen , dass sie einer Fährte perfekt folgen. Die Jäger wissen nur zu gut, welche beträchtliche Anzahl Hasen, von den Beaucerons, zu ihrem Nachteil, gefangen werden.

(Übersetzung nach dem französischen Original)