Schweizerischer Klub der Beauceron-Freunde

Zwei Skizzenbücher von Siraudin 1917

Die beiden Sizzenbücher (19 cm x 12 cm) sind im März und April des Jahres 1917 entstanden. Insgesamt beinhalten die beiden Skizzenbücher beinahe 150, meist signierte Zeichnungen von der Hand des Alexis Siraudin. Der Tierarzt, Beauceronzüchter und Autor zeigt mit seinen gefühlvollen, teils aquarellierten Bleistiftzeichnungen seine kunstsinnige Seite und entpuppt sich als feinfühliger und exakter Beobachter seiner Umgebung und der Tiere.

Alexis Siraudin ist den Beauceronliebhaber als Autor des ersten Standardwerkes über den Berger de Beauce bekannt. Er ist Mitgründer des 1911 gegründeten französischen Rasseklubs und gilt als der beste Kenner des Beaucerons seiner Zeit.

Es lässt sich erahnen, dass Siradin seine Hündin „Fadette de Boesse“ sehr mochte, hat er doch zu ihrem Portrait Tag und Todeszeit eingetragen. Wahrscheinlich diente ihm die Zeichnung von Fadette sogar als Vorlage für das Umschlagbild seines 10 Jahre später erschienenen Buches.

Interessant sind auch die Studienskizzen, die teils bereits die Detailzeichnungen vorwegnehmen, die in Siraudins Werk über den Berger de Beauce zu finden sind.

Die Zeichnungen entstanden in der Bretagne, wie die detailreichen und exakten Ansichten von Dinan und Saint Malo belegen.

Stadttor in Dinan Stadttor in Dinan
Stadtmauer mit Chateau von Staint Malo Stadtmauer mit Chateau von Saint Malo

Auch die vielen andern Tierzeichnungen zeigen Siraudin als Tierfreund, dem es gelingt mit wenigen „Federstrichen“ Charakter und Individualität des Tieres festzuhalten.

Noch immer hofft der Webmaster, dass sich einige Spender finden, die den Kauf dieser beiden bedeutenden Skizzenbücher für den Schweizerischen Klub der Beauceronfreunde möglich machen.

Zeichnungen von Alexis Siraudin